C-Wurf

Katie & Cornet

Wurfdatum: 3.9.2021
2 schwarze und 1 gelber Rüde
2 schwarze und 3 gelbe Hündinnen
Alle Welpen sind bereits vergeben!


IT FTCH Waterfriend Cornet
(FTCH Eastdale Kayne & Waterfriend Alabama)
* 7.4.2013

Head over Fields Classy Kate
(FTW Jersey Girls Optimist of Fendawood & Reedbed Abigail)
* 20.10.2018

  • HS 4/3, ED 0, Augen frei
  • prcd-PRA, CNM, EIC, SD2 - clear
  • Formwert: Sehr Gut
  • WT Open, FT

  • HD A, ED 0, OCD Schultern und Ellenbogen frei, Augen frei
  • prcd-PRA, CNM, EIC, HNPK, SD2 - clear
  • Formwert: Sehr Gut
  • Wesenstest, WT Beginner


8. Woche
Leider ist die Zeit wieder viel zu schnell vergangen und es heißt Abschied nehmen von unserem wirklich sehr netten C-Wurf.
Die letzte Woche ist immer eine sehr intensive und es ist viel zu tun. Wir hatten wieder einige Besucher hier, dann folgte die Autofahrt zu unserem Tierarzt, wo die Zwerge gechippt und geimpft wurden. Alle waren sehr tapfer und auch die Autofahrt verlief außergewöhnlich ruhig ganz ohne Gejammer.
Bei der Wurfabnahme durch eine ÖRC-Zuchtwartin gab es nichts zu beanstanden und alle waren unerschrocken und sehr brav.

Der Abschied ist uns diesmal wieder schwer gefallen. Es waren wirklich nette, unerschrockene Welpen, richtige Katie-Kinder eben. Alle haben sich toll entwickelt und sind zu lebhaften, neugierigen kleinen Hunden geworden, die gut vorbereitet nun in die große weite Welt zu neuen Abenteuern in ihren neuen Familien aufbrechen. Unsere Welpen haben alle sehr liebe Familien gefunden, wo sie toll aufgenommen wurden und alle dürfen ihren Anlagen entsprechend arbeiten. Einige werde ich ja weiterhin regelmäßig zum Training sehen. Macht es gut meine süßen Zwerge, ich wünsche euch allen ein aufregendes wunderschönes Leben!

7. Woche
Und wieder ist eine Woche um, die Zeit läuft uns langsam davon. Diese Woche hatten wir Glück mit dem Wetter, es war warm und sonnig, so konnten wir jeden Tag 1-2 Mal in den Garten. Das hat den Welpen natürlich großen Spaß gemacht. Sie konnten den Welpenauslauf, aber auch den restlichen Garten erkunden und sich so richtig austoben.  Im Herbst ist das mit den herabfallenden Blättern besonders lustig. Diese kann man super apportieren und den anderen wegnehmen, sie rascheln aber auch ganz toll beim Darüberlaufen. 
Wir hatten auch wieder ganz lieben Welpenbesuch und einige konnten schon die zukünftigen Hundefreunde ihrer neuen Familie kennen lernen. Das war ein Erlebnis!
Sie bewegen sich gesamten Haus sehr selbstsicher, kommen gut mit allen Hunden unseres Rudels klar. Sei es der komische Flat-Opa Feo, der immer knurrend wegläuft, Onkel Dean, der sie zwar interessant findet, aber auch manchmal unheimlich oder die lustige und erziehende Tante Brooksy, die freche Cousine Ellis, die immer ihre Spielsachen wegnimmt und natürlich auch Mama Katie, die gerne mit ihnen spielt, aber auch immer mal wieder dankbar ist, wenn das jemand anderer übernimmt. Auch mit der Katze konnten sie schon Kontakt aufnehmen, sie ist irgendwie gleich groß und doch so anders ;-).

6. Woche
Der Start in die 6. Woche war leider eisig kalt und windig. Wir haben uns trotzdem bemüht jeden Tag zumindest für ein paar Minuten in den Garten zu gehen, aber es ist den Welpen auch sehr schnell kalt. 
Also haben wir drinnen viel gemeinsam gespielt, gekuschelt und Besuch empfangen, das war auch toll!
Immer wieder holen wir uns die Zwerge einzeln raus und machen Apportier- und Suchspiele mit ihnen. Alle zeigen sich äußerst begeistert, tragen uns zu und verfolgen auch ihre Beute sehr zielgerichtet. Wiederum zu meinem Leidwesen, wenn ich drinnen aufwischen muss. Da sind sie sehr schnell und wendig und verfolgen meinen Wischer, Fetzen oder Besen mit großer Hingabe ;-).

In der Nacht wird sehr brav geschlafen, sie benutzen die "Welpentoilette" vorbildlich gut und sind insgesamt ein ruhiger, zufriedener, ausgeglichener Wurf, obwohl sie alle ordentlich Temperament haben, wenn sie munter sind.

5. Woche
Die Zeit vergeht wieder mal viel zu schnell, man kann unseren Welpen richtig beim Wachsen zu sehen und auch wie sie sich täglich weiter entwickeln. 
Sie spielen immer intensiver miteinander, kämpfen um die tollsten Spielsachen, tragen und tragen auf Zuruf auch schon uns fleißig zu - wie es sich für kleine Retriever gehört.
Jetzt beginnt die Entdeckung der Welt und aller spannenden Dinge. Wir versuchen ihnen täglich etwas Neues zu zeigen und auch immer wieder neue Spielsachen und andere Alltagsgegenstände zum Untersuchen anzubieten. Mittlerweile kennen sie die täglichen Abläufe und Geräusche im Haus und wir waren auch schon Einzeln und in der Gruppe im Garten unterwegs zum Erkunden in Begleitung der anderen erwachsenen Hunde. Hier zeigten sich alle in der neuen Umgebung äußerst unerschrocken und unbeeindruckt. Unsere Ausflüge in den Garten müssen wir leider immer nur kurz gestalten, da es schon meistens sehr kühl draußen ist und sich die Kleinen erst daran gewöhnen müssen.
Insgesamt ist es bis jetzt ein sehr gleichförmiger, ausgeglichener Wurf, alle sind selbstsicher, unaufgeregt, unerschrocken, geben ordentlich Gas und finden aber auch wieder gut zur Ruhe.

4. Woche
Wenn die Zwerge munter sind geht es schon ganz schön rund bei uns. Die Spiele werden immer intensiver und auch grober, was zum lautstarken Protest des Spielpartners führt. Man sieht täglich, wie sie geschickter werden, sie beißen schon fester zu und kauen an allem was sie finden können herum, lauern einander auf, Spielsachen werden fleißig getragen oder einander weggenommen. Es macht großen Spaß, sie zu beobachten, täglich sieht man etwas Neues.
Auch mit uns spielen sie immer wilder und sie kommen auf Zuruf wedelnd angelaufen. Besonders toll ist es, wenn die große Cousine Ellis zu ihnen darf und mit ihnen spielt. Es ist eine Freude zu sehen, wie geduldig und lieb sie mit den Welpen umgeht.
Bis jetzt zeigen sie sich äußerst unerschrocken allen Geräuschen und Neuem gegenüber, das werden wir die nächsten Wochen noch ausbauen.
Die Kleinen verstehen auch langsam den Doppelpfiff, wenn es etwas zu essen gibt, nur manchmal finden sie in der allgemeinen Hektik nicht so schnell den richtigen Weg :-). Insgesamt wird das Fressen immer manierlicher.
Gegen Ende der Woche hatten wir erstmalig Besuch von einigen zukünftigen Welpeneltern, sie konnten mit ihnen spielen und neue Menschen, Stimmen und Gerüche kennenlernen. Das war toll!

3. Woche
Gegen Ende der 3. Woche ist es endlich so weit - die zahlreichen Versuche von Brooksy und Ellis zu den Kindern vorzudringen haben Erfolg. Katie gestattet Brooksy die Babies zu putzen und Ellis mit ihnen zu spielen, zur großen Begeisterung beiderseits. Jetzt muss ich nur aufpassen, dass Brooksy nicht alle Zwerge gleich adoptiert und glaubt, es wären ihre Kinder ;-).
Die ersten Ausflüge außerhalb der Wurfbox starten, zu Beginn noch mit lautstarker Aufregung verbunden und großer Müdigkeit, wenn sie wieder zurück in der wohlbekannten Umgebung sind. Aber die Welpen werden zunehmends unternehmungslustiger.
Die Spiele untereinander werden langsam wilder, es wird geknurrt und besonders lustig ist es, wenn sie sich gegenseitig bellend anspringen und dann aber das Gleichgewicht verlieren und am Rücken landen.
Langsam können wir auch die kleinen Zähnchen durchbrechen spüren und es wird Zeit für eine erste "echte" Mahlzeit. Diese wird mit Begeisterung gefressen - wie das Zimmer, die Kleinen und wir danach aussehen ist eine andere Geschichte. Aber das wird bestimmt rasch manierlicher.
Ab dem Beginn dieser Woche haben alle Babies ihre Gewichter mehr als verdreifacht.

2. Woche
Der Beginn der 2. Woche steht weiterhin unter dem Motto "Schlafen und Trinken", doch die Mobilität nimmt immer weiter zu. Wir konnten schnell erste Interaktionen und Spielversuche der Welpen untereinander beobachten und mit dem Öffnen der Augen zum Ende der 2. Woche suchten sie auch immer mehr aktiv Kontakt zu uns oft begleitet mit einem Schwanzwedeln.
Das ist immer ein wunderschöner Moment für einen Züchter! Die Ohren beginnen auch langsam sich zu öffnen, was wir daran erkennen, dass sie auf unsere Geräusche reagieren.
Katie ist nach wie vor fast rund um die Uhr in der Wurfkiste, aber sie frisst zumindest schon wieder im Wohnzimmer mit dem Rest des Rudels und geht auch freiwillig ab und zu in den Garten.
Brooksy und Ellis sind da sehr hartnäckig in ihren Versuchen zu den Welpen vorzudringen, aber Katie erlaubt ihnen das noch nicht. Sobald sich jemand ihren Kindern nähert wird skeptisch geschaut und wenn das nichts nützt und der Besuch nicht verschwindet, wird auch geknurrt.

1. Woche

Die erste Woche unserer Zwerge bestand hauptsächlich aus Schlafen und Nahrungsaufnahme. Trotzdem ist immer viel zu beobachten und ich könnte stundenlang bei der kleinen Familie sitzen.

Die Welpen sind alle motorisch sehr aktiv, bewegen sich viel, werden immer schneller in ihrer Fortbewegung und finden sehr zielgerichtet wieder zur Mama zurück, wenn sie sich einmal entfernt haben. Die Versuche, sich vorne und hinten aufzurichten und vorwärts zu krabbeln werden immer besser.
Die Kleinen werden von uns selbstverständlich täglich gewogen, ausreichend bekuschelt und mit Berührungsreizen stimuliert.
Wir mussten ihnen auch bereits das erste Mal die kleinen Krallen schneiden, damit sie Katie nicht beim Saugen verletzen.
Katie ist eine sehr hingebungsvolle, geduldige Mama, die den ganzen Tag bei ihren Kindern liegt und sie ausdauernd putzt. Die ersten Tage wollte sie die Wurfbox überhaupt nicht verlassen und es war schwer, sie zu überreden zumindest zum Lösen in den Garten zu gehen. Auch ihre Mahlzeiten nimmt sie fast immer in der Wurfbox zu sich.


Geburt 3.9.2021

Herzlich Willkommen unserem C-Wurf!!
Am 3.9.2021 abends hat Katie ganz ruhig und unaufgeregt, wie es für sie typisch ist ihre 8 Babies auf die Welt gebracht. Die Geburt verlief komplikationslos und dauerte nicht ganz 4 Stunden.
Wir freuen uns wahnsinnig über unsere 3 Rüden (2 schwarz, 1 gelb) und 5 Hündinnen (2 schwarz, 3 gelb). Die Geburtsgewichte lagen zwischen 305g und 415g.
Katie ist eine "Übermama", sie ist sehr fürsorglich, kümmert sich hingebungsvoll um ihre Babies und verlässt die Wurfbox äußerst ungern, um sich zu lösen.


Cornet (ITFTCH Waterfriend Cornet) ist ein wunderschöner, sehr arbeitsfreudiger Rüde von Stefano Martinoli aus Italien mit sanftem, freundlichen Wesen. Ich durfte ihn vor einem Jahr in Italien kennenlernen und war sofort begeistert. In seinem Pedigree finden sich zahlreiche bekannte Namen, er ist der Bruder von IntFTCH & ITFTCH Waterfriend Carthago (Figaro).

Die Ergebnisse seiner Nachzuchten sprechen für sich - in ihren Erfolgen, den tollen Arbeitsanlagen, den Gesundheitsergebnissen und auch im Formwert.

Ich habe in ihm die perfekte Ergänzung zu Katie gefunden und freue mich schon sehr auf diese vielversprechende Verpaarung.
Wenn alles gut geht erwarten wir sehr arbeitsfreudige, schwarze und gelbe Welpen Anfang September.


Bei Interesse empfehlen wir unbedingt eine vorzeitige  Kontaktaufnahme für ein unverbindliches Kennenlernen. Es ist uns ein großes Anliegen alle unsere Welpeninteressenten vorab kennen zu lernen und für unsere Welpen optimale Plätze bzw. Familien zu finden, wo sie sinnvoll beschäftigt und auch ihren Anlagen entsprechend gefördert werden. Als reine Familienhunde geben wir unsere Welpen nicht ab!