Über uns

Wir, das bin ich (Julia) und mein Mann Mario leben mit unseren Kindern in einem Haus mit Garten in einem Dorf in Niederösterreich zwischen Tulln, Krems und St. Pölten. Unser ältester Sohn wohnt und studiert bereits in Wien.

Wir züchten Labrador Retriever aus englischen Field Trial Linien (reine Arbeitslinien).

Unser Hunderudel besteht derzeit aus 5 Retrievern, die selbstverständlich alle bei uns im Haus leben. Weiters haben wir noch 2 Katzen und in einem Reitstall ganz in unserer Nähe steht unser Pferd, ein englisches Vollblut, zu dem uns unsere Labrador-Mädels auch regelmäßig begleiten.

Ich hatte das Glück in einem Haus mit Hunden aufzuwachsen und so haben mich Hunde mein Leben lang von klein auf stets begleitet.

Vor vielen Jahren kamen wir dann auf den Retriever, dessen Arbeitsweise und Wesen uns sehr rasch begeisterte und dadurch sehr rasch auch zur Dummyarbeit und zur Jagd. Meine Hunde und die Arbeit mit ihnen sind zu meiner große Leidenschaft geworden und machen mir jeden Tag viel Freude.

Unsere Hunde sind Freunde und Familie für uns, ein sehr großer Teil unseres Lebens ist allein ihnen gewidmet. Sie sind im Alltag ständig an unserer Seite, sind unsere Trainingspartner und Jagdbegleiter. Ein Leben ohne sie wäre undenkbar!

"Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als so mancher Mensch mit stundenlangem Gerede" (Louis Armstrong)

Welpenaufzucht:
Die Welpen werden von uns liebevoll im Haus mit engem Familienanschluss zusammen mit unserem gesamten Hunderudel und den 2 Katzen aufgezogen. Sie sind dadurch an alle ganz normalen Alltagsgeräusche, andere Tiere sowie alltägliche Abläufe gewöhnt. Da die Welpen bei uns voll integriert in der Familie aufwachsen, hat die Mutterhündin selbstverständlich ständigen Zugang zu den Welpen, so viel sie das möchte.  Auch unsere anderen Hunde nehmen regen Anteil an der Erziehung und Sozialisierung, sobald die Mutter ihnen dies gestattet.
Uns liegt viel daran, die natürlichen tollen Anlagen dieser Hunde so gut wie möglich von Geburt an zu fördern.
Wenn die Zwergerl alt genug sind und es das Wetter erlaubt, dürfen sie in den Garten, wo ihnen auch verschiedenste Untergründe und Spielsachen zur Erkundung zur Verfügung stehen und sie wieder andere Geräusche, Gerüche und Eindrücke kennen lernen.
Weiters stehen unter anderem Autofahrten und Ausflüge in unser Jagdrevier, der erste Tierarztbesuchkleines Apportieren, Suchspiele und Wildkontakt auf dem Programm.
Wir freuen uns über regelmäßige Besuche der zukünftigen Welpenbesitzer und anderer Freunde, die uns auch gerne, sofern das möglich ist bei den Ausflügen begleiten können. So lernen die Zwerge verschiedene Menschen und Kinder unterschiedlichen Alters kennen und auch die zukünftigen Welpenbesitzer profitieren von dem Kontakt.

Zum Zeitpunkt der Abgabe sind die Welpen selbstverständlich mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt und sie erhalten nach Bearbeitung durch ÖRC und ÖKV, die einige Wochen dauert, ihre ÖRC/ÖKV/FCI Papiere.